Eichsfelder Jakobusweg

Aus Eichsfeld Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Geschichte

Im Mittelalter führte die Strata Communis, als Heerweg durch das Eichsfeld. Auf diesem Weg pilgerten zahlreiche Menschen nicht nur nach Santiago de compostela, sondern auch nach Köln und Aachen. In Uder versorgte ein vom Mainzer Bischof privilegiertes Tafelgut die Pilger. Die Uderaner wählten den Heiligen Jakobus zum Kirchenpatron. Heute ist der heilige Jakobus auch der Patron der Apotheke, des Pfadfinderstammes, des Kindergartens und des Pfarrzentrums.

Wegführung

Der Weg führt über Beuern, Heiligenstadt, Bornhagen, Witzenhausen und Kassel nach Winterberg. Dort ist die nächste Jakobuskirche. Am Kahlen Asten vorbei, über Schmallenberg und Attendorn führt dieser Jakobusweg nach Köln und Aachen. Überall findet man historische und auch neue Spuren der Jakobusfreunde und -pilger.

Auf die Frage, wo der Jakobsweg beginne, erhält man in Spanien die Antwort: „El camino comienza en su casa“ (Der Weg beginnt in Ihrem Haus). Auch durch das Eichsfeld geht ein Jakobusweg, die alte Heidenstrasse von Leipzig nach Köln. In Uder gab es damals ein bischöfliches Tafelgut, dass auch Pilger versorgt hat.

Mit dem historischen Pilgerweg beschäftigt sich insbesondere der Arbeitskreis Eichsfelder Jakobusweg.

Links