Flugplatz Günterode/Heiligenstadt

Aus Eichsfeld Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Infobox

Flugplatz Günterode/Heiligenstadt
Luftbild Flugplatz Günterode.JPG
Luftbild vom Flugplatz
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Koordinaten: 51° 24′ 34″ N, 10° 8′ 57″ O
ICAO-Code: noch keinen
Frequenz: 122.20 MHz
Rufzeichen: Günterode Info/Segelflug
Runway: 06R/24L Asphalt; 06L/24R Gras
Elevation: 363 m ü. MSL
Platzrunden:
  • Segelflugzeuge: südlich des Platzes;
  • Motorflugzeuge: nördlich des Platzes , dabei sind Ortschaften generell zu meiden (Lärmschutz!)

Bitte auf Segelflugbetrieb achten!

FIS Bremen Information (119.825)
Website: lsv-goettingen.de

Der Flugplatz Günterode/Heiligenstadt befindet sich unweit nordwestlich von Heilbad Heiligenstadt, bei Günterode, einem Stadtteil der thüringischen Kreisstadt. Er befindet sich seit 1991 im Besitz der Luftsportvereinigung Göttingen (LVG). Im Jahr 2004 und 2005 wurde eine 750 m lange Asphaltbahn gebaut, die von den Firmen Otto Bock Duderstadt und Miritz Citrus Kirchgandern gesponsort wurde. Somit wird nun auch größeren Privatflugzeugen eine Landung ermöglicht.

Geographie

Der Flugplatz Günterode/Heiligenstadt liegt im Landkreis Eichsfeld etwa drei Kilometer nördlich der thüringischen Kreisstadt Heilbad Heiligenstadt, direkt an der A 38. Er wurde auf dem Richteberg in 363 m ü. MSL errichtet. Genaue Lage HIER (noch die alte Bahn, die es bis 2004 gab, wird aber bald von Google aktuallisiert)

Geschichte des Flugplatzes

Nutzung zu Zeiten der DDR

Zu Zeiten der Deutsche Demokratische Republik wurde der Flugplatz Günterode von der Interflug als Agrarflugplatz genutzt. Dabei kamen Agrarflugzeuge vom Typ PZL M-18 und Z-37 zum Einsatz, die in der Umgebung Felder aus der Luft bearbeiteten. Eine Z-37 war in Günterode fest stationiert.

Es landeten und starteten dort auch sehr oft Flugzeuge und Hubschrauber der Nationalen Volksarmee. Wegen seiner Grenznähe (4 km Luftlinie) war der Flugplatz sehr beliebt.

Nach der Wende kaufte dann die Luftsportvereinigung Göttingen das Gelände und baute mehrere Hallen. Im Jahr 2005 wurde eine 750 m lange Asphaltbahn gebaut. Damit können seitdem auch größere Geschäftsflugzeuge landen, sofern dieses vom Verein genehmigt wird. Außerdem sollte 2009 ein weiterer Hangar für drei Geschäftsflugzeuge entstehen, allerdings verschob sich der Bau immer wieder wegen Vezögerungen im Genhemigungsablauf, sodass der Baubeginn nun erst Mitte 2010 sein wird.

Flugbetrieb

Der Flugplatz ist klassifiziert als Segelfluggelände. Es dürfen Segelflugzeuge und Motorsegler starten und landen. Auch Motorflugzeuge können genehmigt werden. Die Geschäftsflugzeuge (Pilatus PC-12, etc.) besitzen eine Sondergenehmigung zum Landen.

Demnächst wird der Flugplatz den Status eines Sonderlandeplatzes bekommen. Im Unterschied zum Segelfluggelände besitzt er dann eine ICAO-Kennung und weiterer Motorflug und der Betrieb von Luftsportgeräten kann erlaubt werden. Bis zu dieser Genehmigung müssen alle Flugzeuge, die in Günterode landen wollen und dort nicht registriert sind, eine Außenstart- und Landegenehmigung bei der Landesluftfahrtbehörde in Weimar einholen. Eine solche Genehmigung ist jedoch von der Zustimmung des Platzhalters abhängig.

Prominente Fluggäste

Auf dem Flugplatz Günterode/Heiligenstadt landeten schon Sänger Peter Maffay, Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Politiker.

Unfälle/Übungen

  • Am Monatg, den 20.08.2007 fand auf dem Flugplatz eine Großübung der Feuerwehr Heiligenstadt, des THW und der Rettungsdienste statt. Simuliert wurde ein Flugzeugabsturz mit anschließendem Feuer und mehreren Schwerverletzten.
  • Am 22. Juni 2008 wurde eine Fallschirmspringerin bei der Landung von einer Windböe gegen die Flugzeughalle gedrückt. Sie überlebte schwerverletzt den Unfall und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Göttingen geflogen. Dies war bis jetzt der einzige Unfall mit Personenschaden auf dem Flugplatz.
  • Am 8.8.2009 rollte ein Ultraleicht-Flugzeug vom Typ Eurostar in ein Regenauffangbecken. Der Landevorgang der Propellermaschine war bereits abgeschlossen, als der noch rollende Flieger nach links ausgebrochen und in den Teich gerollt ist. Der Pilot wurde nicht verletzt am Flugzeug entstand allerdings ein erheblicher Schaden. Mehr Infos HIER!

Weblinks/Quellen