Obereichsfeld

Aus Eichsfeld Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Obereichsfeld bezeichnet man den höher gelegenen südlichen Teil des Eichsfelds.

Zugehörige Orte

Zum Obereichsfeld gehören

Eine genaue Zuordnung findet sich bei Orte im Eichsfeld.

Allgemeines

Der Großteil des Obereichsfelds bildet seit 1994 den Landkreis Eichsfeld und gehört zu Thüringen. Die Trennungsline zwischen den beiden Teilen verläuft beginnend von Eichenberg, nördlich vorbei an Rustenfelde, über den Rotenberg bei Berlingerode, westlich vorbei an Worbis über den Nordrand des Ohmgebirges bis zu den Bleicheröder Bergen. Auffällig ist v.a. der Steilabfall des Obereichsfeldes nach Norden.[1] Die niederdeutsch-mitteldeutsche Sprachgrenze verläuft auf dieser Linie durch das Eichsfeld. Im Obereichsfeld spricht man daher einen oberdeutschen Dialekt, der leicht thüringisch angehaucht ist. Dieser tritt jedoch nicht so auffällig hervor, wie in den weiter östlich gelegenen Regionen. Heute spricht man auch vereinfachend vom Obereichsfeld, als den thüringischen Teil des Eichsfelds.

Erhebungen

Links

Quellen

[1] Arbeitskreis Eichsfeld