Thüringen

Aus Eichsfeld Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Thüringen

Thüringen ist ein seit 1990 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und ein Freistaat. Es erstreckt sich im Norden vom Harz bis zum Thüringener Wald im Süden, der Rhön im Westen bis zum Vogtland im Osten. Die Landeshauptstadt ist Erfurt.

Allgemeines

  • Fläche: 16.172,10 km²
  • Einwohner: 2.289.219 (31. Dezember 2007)
  • Bevölkerungsdichte: 141,6 Einwohner pro km²
  • Gliederung: 17 Landkreise, sechs kreisfreie Städte
  • Wahlspruch: "Grünes Herz Deutschlands"

Geschichte

Bis Anfang der 40er Jahre war Thüringen in verschiedene Verwaltungseinheiten geteilt. Diese entsprachen den ehemaligen Grafschaften und Herzogtümer, die vor dem Ersten Weltkrieg existierten.

Infolge der nationalsozialistischen Gleichschaltung der Länder, wurde ein Verwaltungsbezirk Thüringen mit Gauleiter-Sitz in Weimar gegründet. Zu diesem Zeitpunkt gehört auch das bisher preußische Obereichsfeld faktisch zu Thüringen.

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Thüringen von den US-amerikanischen Truppen besetzt. Am 1. Juli räumen die alliierten Truppen aber wieder Mecklenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Sie erhalten dafür West-Berlin. Ihnen folge die Rote Armee als Besatzungsmacht. In der Sowjetischen Besatzungszone entstanden 1945 die Länder Thüringen (zum 9. Juli), Sachsen, Anhalt, Mecklenburg und Brandenburg. Im Jahr 1949 wird Thüringen ein Teil der Deutschen Demokratischen Republik. Die neuen Länder wurden 1952 wieder aufgelöst und in Bezirke unterteilt. Auf dem Gebiet Thüringens entstanden drei Bezirke: Bezirk Erfurt, Bezirk Suhl und der Bezirk Gera. Das Eichsfeld gehörte nun bis 1990 zum Bezirk Erfurt. Kurz vor der Wiedervereinigung entstanden die Länder in veränderten Grenzen zu 1945 neu und wurden am 03. Oktober 1990 Teil der Bundesrepublik Deutschland.

Das Eichsfeld in Thüringen

Der Landkreis Eichsfeld ist einer der 17 Landkreise in Thüringen. Im Rahme der Diskussionen um eine Kreisreform wurden unterschiedliche Modelle diskutiert, bei denen abwechselnd der Landkreis Eichsfeld, der Landkreis Nordhausen und ein Teil des Unstrut-Hainich-Kreis in Verbindung gebracht wurden.

Die Arbeitslosenquote ist im Landkreis Eichsfeld mit 8,6 % (September 2008) die niedrigste in Nordthüringen. Ursache dafür ist hauptsächlich das Ausweichen der Arbeitnehmer auf die Region Kassel-Göttingen, die täglich pendeln.

Für die Landtagswahl im Jahre 2009 wird der Landkreis Eichsfeld in den Wahlkreis 01 Eichsfeld I und den Wahlkreis 02 Eichsfeld II eingeteilt.

Das Eichsfeld ist aus historischen Gründen eher katholisch, das restliche Thüringen eher evangelisch geprägt. Aus diesem Grund ist im Gegensatz zum Rest Thüringens Fronleichnam im Landkreis Eichsfeld ein Feiertag. Ein großer Teil der Kirchengemeinden des Bistum Erfurt liegen im Eichsfeld.

Die Lebenserwartung im Eichsfeld ist bei Männern, die zweithöchste Thüringens (mit 74,61 Jahren) und die fünfthöchste bei den Frauen (mit 80,61 Jahren) (Periode 1997/1999).

Persönlichkeiten

Folgende Persönlichkeiten aus dem Eichsfeld wirken oder wirkten in bzw. für Thüringen:

Quellen und Weblinks